Aktionen für die Kinder

Alltagsintegrierte Sprachbildung

Die Sprachbildung wird in die tägliche pädagogische Gruppenarbeit integriert
und situationsabhängig umgesetzt.

Jedes Kind wird in seiner sprachlichen Entwicklung von unserem qualifizierten Team individuell unterstützt und begleitet.

Bezug nehmend auf unseren Bildungsplan (des Landes NRW) liegen unsere Schwerpunkte in den folgenden 4 Bereichen:
• Wortschatzerweiterung
• phonologische Bewusstheit – (Reime, Silben, Laute)
• Grammatik (in Sätzen sprechen)
• mündliche Sprachhandlungen – (Rollenspiele)

Haus der kleinen Forscher: 

Wir machen uns gemeinsam mit den Kindern auf den Weg, Fragestellungen aus Naturwissenschaft, Technik und Mathematik spielerisch auf den Grund zu gehen und zu hinterfragen. Dazu benutzen wir die unterschiedlichsten Materialien.

Es geht darum, Fragen der Kinder aufzugreifen und gemeinsam entsprechende Beobachtungsmöglichkeiten anzubieten. In vielen Spielsituationen entstehen Möglichkeiten zum Experimentieren und Forschen. Uns pädagogischen Fachkräften kommt in diesem Prozess die Aufgabe des Beobachters und Begleiters zu, sowie als Impulsgeber zur individuellen Lösungsfindung – als Helfer zur Selbsthilfe. So lernen die Kinder ganz spielerisch auch voneinander und es wird in ihnen nicht nur naturwissenschaftliches Interesse geweckt.

Dieser Schwerpunkt vermittelt den Kindern ebenso auch allgemeine Schlüsselkompetenzen, wie z.B. soziales Miteinander, sprachliche Bildung, feinmotorische Fähigkeiten wie auch das Begreifen von grundlegenden Zusammenhängen. Wichtig für alle Kinder ist das Angebot, mit Zeit und Ruhe in die verschiedensten Lebenswelten einzutauchen und eigene Erfahrungen machen zu können. Es entwickelt sich bei Kindern eine sogenannte Eigenmotivation (das Interesse an Phänomenen zu forschen), welche den Grundstein für individuelle Bildungsprozesse legt.

Somit wünschen wir unseren Kindern eine experimentierfreudige, lernanregende und neugierige Kindergartenzeit in unserem Hause.

Die Musikwichtel

musikwichtel-2016

Wir sind die Musikwichtel und treffen uns einmal in der Woche zum Musizieren, Instrumente kennen lernen und ausprobieren, singen und tanzen. Unser Musikprojekt startete Anfang 2016. Kiera, Henning und Simone Kolf folgten damals ihrem Impuls, mit unseren Jüngsten eine Gruppe zu starten die unbedacht und mit ganz viel Experimentierfreude Musik erlebt. Die erste Gruppe startet montags nach dem Morgenkreis um 9:30 Uhr und die zweite Gruppe um ca. 10:10 Uhr. Wir beginnen mit einem Begrüßungslied: „Wir sitzen im Kreis“. Die Kinder dürfen hierzu verschiedene Instrumente ausprobieren – manchmal wird es auch ziemlich laut! Es ist für uns ein Geschenk, an der Freude der Kinder teilzuhaben. Dann singen wir verschiedene Bewegungs- und Kreisspiele: z.B. „Häschen in der Grube“, „Kleine Hexe“, „Schmetterling du kleines Ding“. Das Angebot endet mit unserem gemeinsamen Abschiedslied: „Alle Leut´“.

Die Kinder können mitmachen und ausprobieren. Oft ist es so, dass die Kinder erst mal nur zugucken möchten. Einige brauchen erst mal Zeit, sich darauf einzulassen. Flexibel gehen wir auf die Bedürfnisse Ihres Kindes ein. So kommt es vor, dass einzelne Kinder durch anderweitige Interessenslagen oder Entwicklungsthemen erst später unsere Musikwichtel – Gruppe besucht.  Dies geschieht stets individuell und in enger Absprache mit den Gruppenerziehern.

So ist es für uns immer wieder spannend und es macht uns so viel Spaß, denn jedes Kind ist anders und bereichert unsere Gruppe.

 

Übernachtung im Kindergarten

Jährlich bietet jede Gruppe einen Termin zur Übernachtung im Kindergarten an. Kinder ab 3 Jahren dürfen hier ihre Selbstständigkeit unter Beweis stellen. Die teilnehmenden Kinder ruhen gemeinsam mit ihren Bezugserzieherinnen im Bewegungsraum. Ein köstliches Abendessen, eine gruselige Nachtwanderung, sowie eine spannende Gute- Nacht- Geschichte runden das Ereignis ab. Auf die Nachtruhe folgt ein kräftigendes Frühstück, um dann von den Eltern wieder in die Arme geschlossen zu werden.

Spielevormittag

Eines unserer Highlights! Jedes unserer Kinder darf an diesem besonderen Samstag einen Gast (z.B. Onkel, Nachbar, Oma) in den Kindergarten einladen. Dieser Vormittag lädt zum Spielen, Basteln, Toben, Kennen lernen, Frühstücken u.v.m. ein.

Klabauterkreis 

Derzeit treffen sich jeden Freitag alle Kinder, die im laufenden Kindergartenjahr bis zum Sommer fünf werden, zum sogenannten Klabauterkreis. Es wird gesungen, musiziert, getanzt und experimentiert.

Eine Erzieherin bereitet sich intensiv auf dieses Angebot vor, um den Kinder in Kleingruppen, Musik und Bewegung näher zu bringen. Mäuse, Pinguine, Igel und natürlich Delfine lernen z.B. Orff-Instrumente (Klanghölzer, Rasseln, Schellen …) kennen, begeben sich auf musikalische Reisen, üben Töne einzuordnen, Bewegungsabläufe zu koordinieren uvm.. Den Fünfjährigen gefällt besonders, dass es auch für sie etwas ganz Spezielles gibt. Fast wie bei den Vorschulkindern! In diesem Rahmen findet zudem unser besonderes Angebot zur Förderung der emotionalen Intelligenz, Kindergarten PLUS, statt.

Hierbei werden Themen, wie z.B. „Wie geht es mir mit Wut im Bauch?“; „Was ist Freundschaft“ behandelt und mittels der Handpuppen „Tula“ und „Tim“ spielerisch in Szene gesetzt.

Waldtage und Waldwoche 

Unsere Waldtage finden im zweiwöchigen Rhythmus, vornehmlich mittwochs statt. Der heimische Wald bietet eine Vielzahl von Sinnes- und Körpererfahrungen an. Im Frühjahr finden jährlich unsere Waldwochen statt. Intensive Projekte im Lebensraum Wald, bieten Gelegenheit zum Forschen, Experimentieren, Begreifen und Natur pur erleben.

Motopädie

Motopädie ist eine Form der Förderung und Therapie die psychologische, pädagogische, sport- und erziehungswissenschaftliche Erkenntnisse mit medizinischen Kenntnissen verknüpft. Sie orientiert sich an den Interessen, Fähigkeiten und Stärken der Kinder, berücksichtigt die Persönlichkeit, den jeweiligen Entwicklungsstand sowie das individuelle Lerntempo.

Im Vordergrund stehen erlebnisorientierte, freudvolle Bewegungsangebote, die den Kindern die Möglichkeit bieten, sich selbst als wichtiges Mitglied der Gruppe zu erfahren, den Aufbau eines positiven Selbstkonzeptes unterstützen, ihnen Erfahrungen des Selbstwirksam-Seins vermitteln und somit das Selbstbewusstsein stärken. Die Kinder werden in ihrem selbstständigen Tun aufmerksam begleitet, können in gemeinsame Interaktion treten, um eine starke, verlässliche Beziehung aufzubauen. Aus diesen Beobachtungen heraus, ist es uns möglich individuelle Handlungspläne zu entwickeln, ihre Kinder ressourcenorientiert in ihrer ganzheitlichen Entwicklung zu unterstützen und zu begleiten.

Motopädie ist besonders geeignet zur Förderung von
– Körperkoordination, Bewegungssteuerung und Haltungskontrolle
– Wahrnehmung und sensorische Integration
– emotionalen Entwicklung
– Bewegung und Handlungsplanung
– Sozialkompetenz
– Konzentration und Aufmerksamkeit

Mit diesem Angebot gehört unsere Einrichtung zu den ganz wenigen (und der EINZIGEN in der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid) die Ihren Kindern diese Förderung anbieten kann.

Extras für unsere Vorschulkinder

Die Kinder – AG

Dieses Angebot umfasst eine situative, individuelle Förderung gleichaltriger Kinder und findet wöchentlich statt.

Wir trainieren Ausdauer, Konzentration, soziales Miteinander, Eigenkreativität u,v,m.. Inhalte können z.B. der Dreh eines Videofilms, das Binden einer Schleife, die Verkehrserziehung, freies Gestalten, entdecken von Schrift, Zahlen und Buchstaben sein.

Die Abschlussfahrt

Die jährlich stattfindende Abschlussfahrt verdeutlicht Kindern, Eltern und Erzieherinnen das nahende Ende der Kindergartenzeit. Je nach Kinderanzahl, Angebots- und Interessenlage übernachten wir auf einem Bauernhof, in einer Jugendherberge oder veranstalten ein gemeinsames Zeltabenteuer.

 

Das Schwimmen 

Einmal wöchentlich fährt uns der Schulbus in das Neunkirchener Hallenbad. Die Schwimmaufsicht hat eine Erzieherin mit notwendigem DLRG-Ausweis in Bronze. Unser Schwerpunkt liegt in der Wassergewöhnung. Wir möchten die Kinder das Medium Wasser erfahren lassen und ihre Bewegungsfreude im kühlen Nass unterstützen.

Das selbstständige An- und Ausziehen erfordert bereits eine Menge Eigenverantwortlichkeit von den Kindern – nach unserer Meinung, ein bedeutsamer Schritt für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes. Stärkung und zugleich Abschluss stellt das anschließende gemeinsame Frühstück dar. Damit die Aufsicht gewährleistet wird, benötigen wir stets die Mithilfe der Eltern.

Die Theaterfahrt

Eine aufregende Fahrt mit dem Bus ist der Auftakt für eine (hoffentlich) noch spannendere Theatervorstellung. Auch dieser, jährlich stattfindende, Ausflug ist ein besonderes Privileg für unsere „Großen“.